Heute am 13. Feb. 2018, bei wunderschönem Sonnenschein und herrlichem blauen Himmel, sind wir nach Quedlinburg gefahren um uns einen Wunsch zu erfüllen. Erst war es noch sehr kühl und auf der alten B6 haben wir die weiße Landschaft am Harzrand bewundert. Die kleinen Orte Benzingerode und Heimburg waren noch verschlafen. Niemand war auf den Straßen unterwegs. Blankenburg war schon etwas geschäftiger. Die Sonne war so stark, dass eine Sonnenbrille gut gewesen wäre. Dann kam schon Westerhausen und Quedlinburg. Der Dom auf dem Schlossberg war gut zu sehen und die Stadt strahlte einfach nur so. Schnell war ein Parkplatz gefunden. Ein kurzer Weg in die Stadt zwischen den schönen alten Fachwerkhäusern hindurch, über das huckelige Straßenpflaster hinweg zum Marktplatz.

Da waren wir nun etwas traurig. Das Geschäft von Herrn Friedrich Häusser, bekannt von „Bares für Rares“ war geschlossen. Nun hatten wir uns extra aufgemacht… auch gut. Wir vertrieben uns die Zeit mit einem sehr leckeren Milchkaffee im Café Roland bzw. im „7 Häuser Café“. Es war sehr gemütlich und kuschlig warm. Die alten Fotos an der Wand ließen alte Erinnerungen hochkommen. Frau M. erzählte von ihrem Opa, der hatte auch solche Fotos in bräunlich weiß und eine alte Lampe, die konnte man herunterziehen. Sie hatte einen großen Schirm und dann war es möglich die Bilder besser anschauen.

Herr Häusser öffnete sein Geschäft gegen Mittag, nachdem wir eine große Runde durch die Stadt gedreht hatten. Wir freuten uns sehr. Nun ging unser Wunsch doch noch in Erfüllung. Als wir eintraten hatte Herr Häusser sogar etwas Zeit für uns. Er beantwortete unsere Fragen ganz ausführlich. Auch erzählte er, dass er den Ludwig Hofmaier schon 30 Jahre kennt. Herr R., ein großer Fan der Sendung „Bares für Rares“, war sehr erfreut über die Begegnung mit dem netten Herrn, den er aus dem Fernsehen kennt.

Es war toll. Und wir haben uns vorgenommen, wenn es warm ist und wir im Straßencafé sitzen können, unser Auto vollzuladen und die schöne Blumenstadt am Harz noch einmal zu besuchen. Zum Schluss gab es noch dieses schöne Foto.

Isolde Jubelius
Wernigerode, 13.02.2018

© 2015 - Gemeinnützige Gesellschaft für Sozialeinrichtungen Wernigerode mbH
Salzbergstraße 6b   ·   D - 38855 Wernigerode

Tel.: 0 39 43. 92 08 - 0
Fax:  0 39 43. 92 08 - 18

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok