Bericht: Jahresurlaub Wohngruppe II

Vom 19. – 25. Mai 2003 mit Betreuer Schwester Anja Becker und Bezugsbetreuer Michael Bolzendahl

In unserem Staat steht der Mensch, auch der Behinderte, im Mittelpunkt. Wir waren die Glücklichen und so haben wir vom Sozialamt finanzielle Mittel zur Verfügung erhalten und konnten einen 8-tägigen Urlaub in der Jugendherberge in Gorenzen verbringen. Die Mahlzeiten waren schmackhaft und beliefen sich auf Frühstück und Abendbrot. Tagsüber waren wir unterwegs.

Und so fuhren wir mit unserem Geschenk, unserem FIAT, unserem neuen und treuen Begleiter, in die nähere Umgebung wie z. B. Sangerhausen, Bad Frankenhausen und Eisleben. Von unserem Bekleidungsgeld kauften wir uns für jeden Geschmack schöne Bekleidung. Die Auswahl war sehr groß. Wir besuchten das Panorama – in der DDR errichtet. In Bad Frankenhausen, wo sich der große Meister und Künstler Herr Tübke in einem Monomentalbild von 125 m lang und 25 m hoch in einem Bild uns der Geschichte der frühchristlichen Zeit, dem Mittelalter und in der Gegenwart zu bestaunen war.

In Sangerhausen und in Eisleben besuchten wir das Schloß und das Geburtshaus Dr. Martin Luthers und das Sterbehaus des Selbigen. In Frankenhausen im 19., 20. und 21. Jahrhundert alte Adelsherren und im Rückblick auf die DDR, als kulturhistorisches Denkmal sahen wir. Wir lernten auch Thomas Müntzer als Freund Luthers kennen. Wir fuhren kreuz und quer durch das mansfeldische Bergland und kehrten bei strahlendem Sonnenschein am 25. Mai 2003 in unser Wohnheim “Thomas Müntzer” in Wernigerode Papental 46 zurück.

Joachim H. Müller
Heimbeirat