Der Harz bietet unzählige Möglichkeiten, Natur und Sehenswertes zu entdecken. Doch bevor wir uns am vergangenen Sonntagnachmittag auf die Wanderung zum Schalker Turm im Westharz machten, gab es die obligatorische Stärkung - dieses Mal im „Café Egerland“ an den Grumbacher Teichen nahe Hahnenklee.

Die anschließende kurze, aber Höhenmeter anspruchsvolle Strecke führte vom Parkplatz „Auerhahn“ durch eine typische Harzer Waldlandschaft mit weiten Flächen voller Blaubeerbüsche hinauf auf den 762 m hohen Gipfel der Schalke. An dieser Stelle stand noch bis 1993 ein Aufklärungsturm („Schalker Horchposten“) der französischen Luft- und Fernmeldeaufklärung.

Angekommen am Zielsorgte der fehlende Stempel zur „Harzer Wandernadel“ für Unverständnis und Ärger. Wollten hier Dortmunder BVB-Fans ihre Erzrivalen ärgern? Wir fanden es leider nicht heraus und bestiegen den 10 m hohen Aussichtsturm, errichtet vom Harzklub Zweigverein Zellerfeld, auf dessen Plattform man einen wunderschönen Blick zum Brocken genießen kann. Dieser entschädigte dann ein wenig für den fehlenden Eintrag in unsere Wanderpässe.

 

Michael Horn
Wernigerode, 09.09.2018



Bildergalerie: (7 Fotos)

  • IMG_7377
  • IMG_7380
  • IMG_7383

„Tag der offenen Tür“ im Argenta Wohnpark



 

© 2015 - Gemeinnützige Gesellschaft für Sozialeinrichtungen Wernigerode mbH
Salzbergstraße 6b   ·   D - 38855 Wernigerode

Tel.: 0 39 43. 92 08 - 0
Fax:  0 39 43. 92 08 - 18

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok