Eine schwierige Zeit – aber wir haben uns

Für uns Menschen gibt es im Leben immer neue Überraschun­gen und Herausforderungen. Man muß es so annehmen und Erfahrungen sammeln, ein langer Weg, oft nicht einfach.

Viele Zwischenstationen, aber ich bin angekommen. Ein Platz im Wohnheim, ich habe Christa getroffen, sie wurde meine Freundin. Wir wollten heiraten.

Ich bekam einen Herzschrittmacher. Ich wollte weiterleben, für Christa und mit Christa. Und wir haben geheiratet!

Christa musste in Magdeburg am Auge operiert werden. Wieder Sorgen! Aber alles ging gut.

In diesem Jahr haben wir unseren zweiten Hochzeitstag feiern können, wir sind glücklich! Das Wohnheim ist unser Zuhause. Trotzdem ist jetzt alles anders. Nun beeinträchtigt Corona unser Leben. Ankämpfen nützt nichts, da hilft nur abwarten und Be­sonnenheit. Einschränkungen! Wir dürfen das Heim nicht ver­lassen, fühlen uns aber deshalb nicht eingesperrt, können je­derzeit in unseren großen Garten hinter dem Heim. Christa küsst mich und sagt. ,,Na und, ist egal, wir haben ja uns!”

In dieser komplizierten Zeit konnten wir im Wohnheim umzie­hen, in ein größeres Zimmer mit Bad. Eine richtige kleine Woh­nung ist das! Auf neue Möbel haben wir gespart, die sind nun da, gerade rechtzeitig! Richtig stolz sind wir.

Corona ist für uns ein Stück weiter weg, wir leben unser Leben und sind glücklich. Trotzdem macht uns Corona einen Strich du􀀗ch die Rechnung. Sehr gern hätten wir am Schreibworkshop in der Grünen Straße teilgenommen. Der kann dieses Jahr nicht stattfinden. Wir denken an Euch alle, deshalb haben wir auch von uns berichtet. Wir grüßen Euch, vergesst uns nicht!

Christa u.nd Torsten Borgas