Himmelfahrt zum Huy

Am 29. Mai 2003, also am „Herrentag“ oder besser an Himmelfahrt, ging es auf unseren großen Ausflug in den Huy.  Mit einer Gruppe von insgesamt 16 Personen fuhren wir zunächst nach Langenstein und besuchten dort ein traditionsreiches, heute in neuem Glanz wiedererstrahltes Bauerngehöft – den Schäferhof. Die Ersten hatten bereits Durst und bei heißen Temperaturen nahmen wir eine Erfrischung. Hier füllte sich langsam der Innenhof, für uns das Zeichen zum Aufbruch. Bepackt mit Proviant begaben wir uns auf den Anstieg zur Altenburg, einem Berg am Ortsrand mit historisch selten gewordenen Höhlenwohnungen, auf dessen “Gipfel” wir Rast machten und uns beim Picknick das Essen schmecken ließen.

Weiter ging’s mit Ziel: “Sargstedter Warte”. Erwartungsgemäß trafen wir hier gut 100 Gäste, die angefeuert von einem Musiker-Duo schon kräftig beim Feiern waren. Nach längerem Warten am Tresen gab es für die Mitgereisten Getränke und eine kurze Pause. Frisch gestärkt und erholt wartete die nächste Attraktion auf uns: die Huysburg – das Benediktinerkloster im Huy. Leider blieb das Gebäude aus Sicherheitsgründen heute geschlossen, so das wir bis auf Innenhof und Außengelände nicht so viel zu sehen bekamen.

Jetzt wollten wir aber auch ein Stück Wandern. Von Röderhof aus liefen wir auf der alten Forststraße zur Daneilshöhle, einem Felsengebilde geologischen Ursprungs mit mehreren Höhlen-Räumen. Auf halber Strecke rasteten wir im Wald und lauschten Vorbeiziehenden beim Gesang. Zurück an unseren Bussen ging die Fahrt weiter zum romanischen Wasserschloß Westerburg (älteste Wasserburg Deutschlands). Bei Kaffee und Kuchen und umgeben von einer schönen Parklandschaft fand die Huy-Tour hier ihr Ende.

Wieder im Papental angekommen, hatten fleißige HelferInnen schon alles zum Grillen vorbereitet. Das Abendessen schmeckte nach unserem gelungenen Ausflug und im Freien auf der Terrasse daher umso mehr!